Santa Ines im Ibiza-Lexikon

Santa Ines ist ein kleines Dorf auf der spanischen Insel Ibiza. Es besteht aus einem Supermarkt, ein paar Häusern und einigen Bars. Man findet Santa Ines auf einem Hochplateau nördlich von San Antonio. In dem kleinen Ort kann der Gast Ruhe und Friedlichkeit genießen. Santa Ines liegt weit ab vom Massentourismus in der Hochburg Ibiza-Stadt. Das Dorf besticht durch seinen ländlichen Charme. Man findet es inmitten weitläufiger Felder. Orangen-, Zitronen- und Mandelbäume prägen das Bild. Das Grün der Bäume harmoniert wunderbar mit dem Rot der Lehmerde. Hier findet man Ibiza in seiner Ursprünglichkeit wieder. Besonders angenehm fährt man mit dem kleinen Ausflugszug, der in Ibitren startet, nach Santa Ines. Der Zug schaukelt seine Mitfahrer durch die grünen Hügel und der Zugführer wartet mit allerlei Wissenswertem über die Insel auf. Man meint, in Santa Ines spiele die Zeit keine Rolle. Alles ist ruhig, friedlich und ursprünglich in dem kleinen Dorf. Dies ändert sich aber spätestens dann, wenn die Mandelblüte beginnt. Das Tal, in dem Santa Ines liegt, wird auch als das Mandel-Tal bezeichnet. Dies hat seinen guten Grund. In der Zeit von Januar bis Februar gerät der Ort zu einem Besuchermagnet sowohl für Einheimische als auch für Touristen. Doch diesen wundervollen Blick, wenn man die Serpentinenstraßen entlangfährt in Richtung Santa Ines und sich vor einem plötzlich das Tal auftut, wird kaum jemand so schnell vergessen. Der erste Eindruck ist, es hat gerade geschneit. Erst auf den zweiten Blick stellt man fest, dass es sich nicht um Schnee handelt, sondern um die Millionen Blüten der Mandelbäume, die in einem zarten Weiß und Rosa erstrahlen.


Hauptseite | Impressum